Was hilft gegen Pickel ?

Es gibt verschiedene Arten von Pickeln, die unterschiedliche Ursachen haben und sich verschieden auswirken.
Viele Jugendliche leiden unter Akne, wobei sich zu viel Talg in den Talgdrüsen gebildet hat. Pickel entstehen ohne Entzündungserreger, können aber durch das Zusammentreffen mit Bakterien eitrig werden.
Abszesse entstehen dann, wenn die Haut verletzt wird und Bakterien in tiefere Hautschichten eindringen, wo sich dann Eiteransammlungen bilden können. Wenn sich diese Eiteransammlungen noch weiter ausdehnen und die Talgdrüse infizieren, dann nennt man dies ein Furunkel.

Bei Hautkrankheiten sollte man einen Arzt aufsuchen, der Sie genauestens untersucht, denn in allen Fällen muss es gar nicht Akne sein, sondern es könnte sich um eine völlig andere Krankheit handeln, die ein ähnliches Erscheinungsbild aufweist.
Dann würde es nichts bringen, wenn Sie ein Mittel gegen Akne auftragen, sondern Ihre Situation eventuell sogar noch verschlechtern.

Dann stellt sich die Frage: Was hilft gegen Pickel und wie kann ich meine Haut pickelfrei bekommen?

 Was-hilft-gegen-Pickel

 

Tipps für Pickel

Es gibt spezielle Hautpflegeserien, die viele verschiedene Produkte gegen Pickel umfassen und gezielt auf diesen Hauttyp abgestimmt sind.

Optimal ist auch eine Creme gegen Pickel, die Sie tagsüber, wenn Sie unterwegs sind, mal schnell auftragen können, damit Ihre Pickel nicht noch mehr zu eitern beginnen.
Gute Ergebnisse erzielen Sie auch mit einer Zinksalbe.

Vorrangig sollten Sie aber vielleicht einmal Ihre Lebensgewohnheiten etwas verändern, sich gesünder ernähren und viel Bewegung machen.

Verwandte Beiträge: Zink gegen Pickel

Impressum | Datenschutz